Angebote > Ambulante Wohnprojekte

Ambulante Wohnprojekte

Selbsthilfe │ Teilhabe │ Selbstbestimmung

 

Das GSHN-Angebot richtet sich an Menschen, die umfangreichere Unterstützung im eigenen Wohnraum benötigen.
In ambulanten Wohnprojekten wird ein förderndes Umfeld geboten, um Fertigkeiten weiterzuentwickeln und Teilhabe zu ermöglichen.

 

Neben der individuellen Assistenz erfolgt in den Wohnprojekten auch eine Begleitung im Alltag und in der Wohngruppe. Die inhaltliche Ausgestaltung der Projekte ist individuell.
Größtenteils sind die Wohnprojekte barrierefrei und teils für Rollstuhlfahrer*innen nutzbar.

Die Leistungsberechtigten wohnen in Wohngemeinschaften und Wohneinheiten, aber auch in Einzel-Appartements, wie beispielsweise in Hamburg.

 

Ziele und Inhalte

Das Ziel der Wohnprojekte sind unter anderem Unterstützung auf Gegenseitigkeit, Planungen von gemeinsamen Vorhaben und weitere gemeinsame Aktivitäten. Hierbei sollen die Eigeninitiative, der Mut und die Bereitschaft der Bewohner:innen zur Selbsthilfe und Selbständigkeit gestärkt werden. Die Teilnahme an den Wohnprojekten wirkt unterstützend, um den Schritt in ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Wohnraum zu wagen. Die Bewohner:innen erhalten in der Regel einen eigenen Mietvertrag.

 

Detailliertere Informationen zum Ambulant betreuten Wohnen lassen sich direkt auf den Websites der Standorte in Hamburg  und Kiel erlesen.


Die ambulanten Wohnprojekte sind Angebote für volljährige Menschen

  • mit geistiger oder psychischer Behinderung,
  • die keine ganztägige Betreuung benötigen,
  • die in der Regel in Tagesstrukturen (Arbeit, Ausbildung, Tagesstätte etc.) eingebunden sind,
  • die sich einen strukturierten Rahmen in ihrem Wohnbereich wünschen, um sich auf das Leben im eigenen Wohnraum vorzubereiten.


Nicht aufgenommen werden können Menschen mit einer akuten Suchterkrankung und/oder suizidalen Krisen.

 

Standorte mit Angeboten aus dem Bereich Ambulante Wohnprojekte

Größe anpassen

Kontrast anpassen

Seite

Bedienungshilfen